User: Passwort:
   Keep me logged in.
Anmeldung  |  Passwort vergessen

Staubschutzwände, Staubschutzwand, Staubschutz allgemein

Ob bei der Wohnraumabtrennung. Auch beim Ladenumbau…, oder Schulgebäudesanierung.
oder im Krankenhaus… Im Schwimmbad, in Tiefgaragen, in der Industrie oder aber auch draußen an Fassaden als Regenschutz...

Schnell aufgebaut, immer wieder verwendbar.

In Kombination mit dem protekAIR® – Luftreiniger ein Staubschutz- System. Die Zipwall Staubschutzwand umschließt den Arbeitraum und der protekAIR – Profi- Luftreiniger erzeugt einen Unterdruck.

Anwendungsbeispiele:

In Wohnungen... Installation auf einer Treppe

Fortsetzung als Schleuse:


Natürlich auch beim Ladenumbau - hier eine Bäckereifiliale innerhalb eines Supermarktes

Renovierung eines Klassenzimmers

Einsatz in einem Krankenhaus (Türenerweiterung)

... auch im OP - Bereich

Sanierung eines Schwimmbades (Fensteraustausch)

Arbeiten an einer Tankanlage.

... und natürlich auch mal draußen!

Das Problemthema Feinstaub ist in aller Munde und es vergeht kaum ein Tag, in dem es nicht in den Medien behandelt wird – dieses allerdings meistens in Verbindung mit KFZ- Emissionen.Feinstaub und auch Grobstaub entsteht aber auch überall dort, wo gebaut und umgebaut, wird. Sowohl bei Altbaurestaurierung als auch vor allem dort, wo aufgrund von Schäden (Feuchtigkeitsschäden, Wasser-, Schimmelpilz oder Brandschäden) Sanierungsmaßnahmen erforderlich werden.

Seit vielen Jahren ist bekannt, dass Asbeststaub zu den gefährlichen Stäuben zählt.

Entsprechend hoch sind die Anforderungen, die an entsprechend spezialisierte Sanierungsfachbetriebe gestellt werden. Das gilt nicht nur für die persönliche Schutzausrüstung, sondern auch für den Umgebungsschutz.

Dass auch für die Behandlung und Entfernung von Schimmelpilzen eine persönliche Schutzausrüstung obligatorisch ist (sein sollte), wird in den Arbeitsschutzrichtlinien festgelegt und ist die Folge aus medizinisch nachgewiesenen Gesundheitsschäden, die durch bestimmte Schimmelpilz-Sporen (Aspergillus fumigatus und Aspergillus flavus) hervorgerufen werden.

Besonders bei der Schimmelpilzsanierung im (bewohnten) Bestand sind somit Maßnahmen auch zum Schutz der Bewohner zu treffen. Anforderungen sind in der TRGS (Technische Regeln für Gefahrenstoffe) 524 nicht nur formuliert, sondern zwingend vorgeschrieben. Unter anderem heißt es explizite, dass die "Freisetzung von Stäuben durch sachgerechte Arbeitstechniken zu vermeiden ist…..", wozu auch die Abschottung/Absperrung durch eine Staubschutzwand von gefährdeten Bereichen zählt.

Das gilt insgesamt auch für die mechanische Bearbeitung von Bauwerkskörpern, wie zum Beispiel: Schleifen, Polieren, Fräsen, Trennen, Bohren, Sägen oder bei allgemeinen Zerkleinerungs- und Aufbereitungsprozessen. Dort fallen immer wieder Stäube an, die nicht immer gesundheitsschädlich sein müssen (aber sein können), die jedoch in jedem Fall eine Belästigung sein und umfangreiche Nachreinigungsarbeiten mit sich bringen können oder aber zu einer Verärgerung der Betroffenen (Mieter oder bei Ladenumbauten: Mitarbeiter und Kunden) führen - von den hochsensiblen Geräten in Büro-/Geschäfts-Räumen ganz abgesehen.

Viele Hersteller von Handwerkszeugen wie Bohrer oder Fräsgeräte haben darauf reagiert, und bieten direkte Staubabsaugung am Ort der Verursachung an. Auch mit mobilen Absauganlagen kann das Problem reduziert werden. Nicht immer ist dies ausreichend, wenn z. B. bei der Sanierung von Schimmelpilzbefall sehr hohe Konzentrationen von Stäuben freigesetzt werden. Eine Lösung kann hier die Abschottung mittels einer Staubschutzwand sein.

Deshalb heißt es in einem "Leitfaden zur Vorbeugung,…Sanierung von Schimmelpilzwachstum", herausgegeben vom Umweltbundesamt ausdrücklich: "…außerdem muss verhindert werden, dass sich Schimmelpilze durch die Sanierungsmaßnahmen in andere Bereiche der Räume oder Gebäude ausbreiten…, und, dass dieses durch staubdichte Abschottung www.zipwall.de sichergestellt werden muss.

Noch deutlicher ist die Forderung in der "Handlungsempfehlung für die Sanierung von mit Schimmelpilzen befallenen Innenräumen" (Landesgesundheitsamt Baden- Württemberg, www.landesgesundheitsamt.de) formuliert, nämlich, dass "neben der Gefährdung des Sanierers die Gefährdung der Nutzer und Vermeidung einer Kontamination des Objektes…." zu berücksichtigen ist.

Mit mobilen Staubschutzwänden- oder -Systemen bietet der Markt effektive Lösungsmöglichkeiten für schnelle und dichte Abschottungsmaßnahmen, wie z. B. eine Teleskopstangen- Staubschutzwand, ein System, welches durch seine flexiblen Installations- Module auf fast alle Baukörper und –Gegebenheiten justierbar ist und durch eine schnelle Montage in kürzester Zeit einen effektiven Schutz vor Staub bietet. Allein aufgrund der einfachen und zeitsparenden Installation macht sich das System gegenüber herkömmlichen Abschottungsmethoden häufig bereits ab dem ersten Einsatz bezahlt. Da diese Staubwände für den wiederholten Einsatz konzipiert ist, reduzieren sich die Kosten proportional mit jedem weiteren Einsatz.

Wohnungsgesellschaften, Architekten, Hygienebeauftragte in Krankenhäusern und/oder die Bauhandwerker sind gehalten, notwendige Schutzmaßnahmen anzuordnen oder zu erstellen, um den Anforderungen an Schutz vor Staub zu genügen

© 2009 Wolfgang Gaux, Gauxcon

Staubschutzwände, Staubschutzwand, Staubschutz allgemein

Artikel
Welchen Nutzen hat der Bauhandwerker mit einer Staubschutzwand??

Bauhandwerker, die im bewohnten Bestand Umbauen, Renovieren oder Sanieren verursachen in der Regel Staub und Schmutz. Möglicherweise werden auch Schadstoffe freigesetzt (z.B. bei Schimmelpilzsanierung) Die Lösung: schnelle, einfache und variable Abschottung von Räumen oder Raumbereichen.

[Details]

Staub, Staubschutz, Staubschutzwände

Das Problemthema Feinstaub ist in aller Munde und es vergeht kaum ein Tag, in dem es nicht in den Medien behandelt wird – dieses allerdings meistens in Verbindung mit KFZ- Emissionen. Feinstaub und auch Grobstaub entsteht aber auch überall dort, wo gebaut und umgebaut, wird. Sowohl bei Altbaurestaurierung als auch vor allem dort, wo aufgrund von Schäden (Feuchtigkeitsschäden, Wasser-, Schimmelpilz oder Brandschäden) Sanierungsmaßnahmen erforderlich werden.

[Details]

Anders als Andere - Vorteile auf einem Blick

Warum Zipwall® anders ist als Andere: Eigentlich eine schöne Leistung, die der Meister und seine Gesellen da erbracht haben … und trotzdem ärgert sich der Kunde über Staub im Bett oder in der teuren Audioanlage oder über Staub zwischen den Zähnen… Mit ZIPWALL® lösen Sie dieses Problem - Begeistern** Sie Ihre Kunden!

[Details]

Häufig gestellte Fragen (Gesamter Artikel - hier klicken)

Gespräch eines Interessenten (i) mit Wolfgang Gaux (WG), Inhaber Firma GAUXCON, Import und Vermarktung der ZIPWALL® – Staubschutzwand.

[Details]

Produktinformation (Gesamter Artikel - hier klicken)

Die innovative Staubschutzwand von Zipwall® revolutioniert die Baustellen. Eine in dieser Konzeption einzigartige Staubschutzwand ermöglicht die Trennung von Räumen oder Raumteilen in wenigen Minuten. Das modulare System kann immer wieder verwendet werden (schnelle Amortisation) und bringt große Zeitersparnis im Auf- und Abbau. Bereits mehr als Tausend (Bau-) Handwerker setzen dieses System ein – und erzielen damit zusätzlich eine hohe Kundenzufriedenheit.

[Details]

Vorteile von ZIPWALL (Gesamter Artikel - hier klicken)

Es gibt wahrscheinlich mehr als 22 Gründe, warum sich bereits mehr als Tausend Innenausbau- Handwerksbetriebe für die Zipwall® Staubschutzwand entschieden haben. ZIPWALL® wurde von einem Profi (-Handwerker) für den Profi entwickelt. Das heißt, die praktische Handhabung unter den üblichen Bedingungen im Innenausbaubereich bestimmt das Konzept.

[Details]

Neue Artikel
Bauhandwerker, die im bewohnten Bestand Umbauen, Renovieren oder Sanieren verursachen in der...

Das Problemthema Feinstaub ist in aller Munde und es vergeht kaum ein Tag, in dem es nicht in den...

Warum Zipwall® anders ist als Andere: Eigentlich eine schöne Leistung, die der Meister und...

Gespräch eines Interessenten (i) mit Wolfgang Gaux (WG), Inhaber Firma GAUXCON, Import und...